„Unsere Sprache ist entweder – mechanisch – atomistisch – oder dynamisch. Die echt poetische Sprache soll aber organisch lebendig sein. Wie oft fühlt man die Armut an Worten – um mehrere Ideen mit Einem Schlage zu treffen.“
Novalis

Bisherige Programme, in denen ich als Mitglied des Sprecherensembles der Akademie gesprochenes Wort Stuttgart mitgewirkt habe, sind Referenzen meines sprechkünstlerischen Wirkens in den letzten Jahren.
Für tagesaktuelle Programme klicken Sie bitte auf Start.

Von Traum, Wahn und Wirklichkeit - E.T.A. Hoffmann und die schwarze Romantik

Musikalisch-literarische Nachtstücke
Zerstörerische Leidenschaften, Dämonen und Gespenster, mystische Welten - dies sind die zentralen Motive der sogenannten Schwarzen Romantik. Auch E.T.A. Hoffmann war fasziniert von den Abgründen der menschlichen Existenz, die im Zentrum der Schauer- und Kriminalromane stehen, die die Schwarze Romantik hervorgebracht hat. Basierend auf den englischen Gothic Novels schuf Hoffmann selbst einige zentrale Werke dieses Genres und gilt gemeinhin gar als Schöpfer und wichtigster Vertreter dieser Literaturströmung.
Bernd Schmitt hat gemeinsam mit den Sprechern der Stuttgarter Akademie für gesprochenes Wort und Musikern der Musikhochschule ein schaurig-schönes Programm über diese sinistre Seite der Literatur entwickelt, das neben Texten von E.T.A. Hoffmann auch musikalische Nachtstücke von Robert Schumann und dem Teufelsgeiger Nicololò Paganini zu Gehör bringt.
 
Konzeption und Regie: Bernd Schmitt
Schlossfestspiele Ludwigsburg
Pressebericht:
Schauergeschichten auf höchstem Niveau - E.T.A. Hoffmann bei den Schlossfestspielen

Starke Nerven wurden dem Publikum im Schlosstheater von der Akademie für gesprochenes Wort abverlangt, die dort schaurige Episoden aus E.T.A. Hoffmanns Nachtstücken rezitierte. Denn wie diese mystischen Begebenheiten geschildert wurden, war eine Meisterleistung. Dazu schlüpften die Sprecher in verschiedene Rollen, sprachen in vielfältigen Stimmschattierungen und nuancierten jede Wendung der andeutungsreichen Texte. In gestischer Zurückgenommenheit untermalte höchstens einmal ein Blickkontakt oder ein gehobener Arm die Reden der Sprecher. Ansonsten herrschte allein das gesprochene Wort, was einen wahren Genuss darstellte.

Bietigheimer Zeitung, 15.07.2008

KlangFarben - BLAUE STUNDE

Ein literarisches Programm zwischen Tag und Traum: die Farbe Blau
Einer macht blau, ein anderer ist blau, der nächste fährt ins Blaue - haben auch Sie schon mal ihr blaues Wunder erlebt? Blau führt in die Ferne, benannte und unbenannte. Es ist eine Reise in eine Welt mit unendlichen Schattierungen und Nuancen „Schau, wie blau!“ oder „Blauer Zufall am Horizont!“ - rufen die Dichter und stiften an zum Aufbruch. Ob Arp oder Bachmann, Celan, Lasker-Schüler oder Benn, Mörike, Hölderlin oder Novalis - die Reihe der lyrischen Blauworte ist lang und leuchtend. In der BLAUEN STUNDE kommen sie zu Wort, fassen die Farbe neu und lassen die Sinne verschmelzen.

Konzeption und Regie: Martina Volkmann
Kunstmuseum Stuttgart

Frühlingswind

Hörbuch-Album und Instrumentalmusik
Label: MusicArtEmotions Records
Copyright: 2008 Studio-art

Frühlingswind von Arthur Sebastian (Komposition) und Sibylle Sophie (Texte), gesprochen von Anja Rambow. Hörprobe
Ein Hauch von Frühling, Leichtigkeit, Schweben und Entspannung liegt beim Hören der CD von Arthur Sebastian und Sibylle Sophie in der Luft.
Erhältlich als Download-Album in zahlreichen Musik-Downloadshops weltweit

Pressebericht:
Mit der Leichtigkeit des Frühlings

(...) leicht und verspielt ist die digitale Einspielung „Frühlingswind“. Die Idee dazu stammt von Arthur Sebastian, der die Gedichte von Sibylle Sophie seit langem kennt. Er hat die Gedichte von Anja Rambow einlesen lassen und ihnen seine eigenen Kompositionen gegenüber gestellt. Eine anmutige Querflötenmelodie schreitet nun über die Gitarrenuntermalung. Und die Sprecherin liest aus dem Gedicht „Frühlingswalzer“ - sanfter Wind prickelt wie Champagner auf der Haut, während im Hintergrund die Vögel zwitschern.

Nord-Rundschau, 30.08.2008

Fotomomente